EMS Training

EMS steht für Elektrostimulationstraining. Das Prinzip dahinter ist einfach. Bei körperlicher Anstrengung leiten unsere Nerven elektronische Impulse vom Gehirn an unsere Muskeln. Die Muskeln ziehen sich daraufhin zusammen und kontrahieren.

Beim EMS-Training wird die körperliche Anstrengung elektronisch unterstützt. Durch eine spezielle Funktionskleidung werden Reizströme während des Trainings zugeführt. Hierbei kann die Intensität der zu trainierenden Muskelgruppen individuell gesteuert werden.

Diese Art von Training spricht alle Zielgruppen von Leistungs- bis Breitensport an, wo individuell nach Zielgruppe Muskelmasse aufgebaut wird mit einem gleichzeitig hohen Kalorienverbrauch. Auch im Rehasport und in der Physiotherapie hat diese Art des Trainings einen sehr hohen Stellenwert, vor allem Schulterverletzungen, Tennis- und Golfarme und die durch dauerhaftes Sitzen leidigen Rückenverspannungen werden hiermit erfolgrich behandelt.

Laut Studien der Sporthochschule Köln haben die Probanden innerhalb von 6 Monaten 13% mehr Muskelmasse bekommen. Ein hocheffektives Training, das nur 30 Minuten Zeit beansprucht.